Aktuelles
 ab Januar 2018

 

Der Schaustellerverband Essen/Ruhr von 1919 e.V. lud am 2. März zu seinem traditionellen Jahresempfang aus Anlass der Kirmessaison-Eröffnung 2018, recht herzlich ein. Im Anschluss

an den offiziellen Festakt mit Schaustellerfahne-Defilee und kirchlichen Saisonsegen saß man

noch in gemütlicher Runde mit guten Gesprächen und einem Bierchen zusammen.

 

Der Stadtverband war durch einige Vorstandsmitglieder und Repräsentanten von Mitgliedsvereinen vertreten. Albert Ritter freute sich darüber und begrüßte uns herzlich.

 

ESSEN SIND WIR 2017

Preisverleihung am 6. Februar 2018

in der Villa Rü in Rüttenscheid

9.000 Euro Preisgeld, drei Gewinner, ein Stadtbezirk – das sind die Rahmendaten der Siegerehrung des Kreativwettbewerbs ESSEN SIND WIR 2017, die am 5. Februar 2018, in der Villa Rü in Rüttenscheid abgehalten wurde. Mitte letzten Jahres hatte die EMG - Essen Marketing GmbH (EMG) mit ihren Kooperationspartnern Sparkasse Essen und Allbau GmbH die Bewohner der Stadtteile Rüttenscheid, Rellinghausen, Bergerhausen und Stadtwald des Bezirks II aufgerufen, kreative Projekte einzureichen. Die Lobreden auf die drei besten Einreichungen hielt Oberbürgermeister Thomas Kufen

Oberbürgermeister Thomas Kufen inmitten der Organisatoren und Gewinner des Kreativwettbewerbs ESSEN SIND WIR 2017 nach der Siegerehrung in der Villa Rü.

Der erste Platz und insgesamt 4.000 Euro Preisgeld gingen an die Kindertagesstätte Hotzenplotz e.V. in Rüttenscheid. Ihr Projekt „Not to-go - Kinderfeste ohne Müll“ überzeugte die mehrköpfige Jury - bestehend aus Vertretern der Kooperationspartner Sparkasse Essen und Allbau GmbH sowie Vertretern des Stadtverbands der Bürger- und Verkehrsvereine, des Einzelhandelsverbands und der EMG - am meisten.

 Mit dem Preisgeld schafft die KiTa eine rollbare, in ein Spülcenter eingebaute Industriespülmaschine an, um bei den großen Kinderfesten in Rüttenscheid – dem Christinen-, Park- und Spielplatzfest sowie dem Villa Rü-Hoffest - von Ein- auf Mehrweggeschirr umzustellen. Ziel ist es, den Kindern schon in jungen Jahren einen verantwortungsvollen Umgang mit der Natur beizubringen und Müllvermeidung zu vermitteln. Die Juroren haben sich für „Not to-go - Kinderfeste ohne Müll“ entschieden, da es ein nachhaltiges Projekt aus dem Bereich Umweltschutz und -erziehung darstellt, passend zur „Grünen Hauptstadt Europas – Essen 2017“.

 

„4. Rüttenscheider Weihnachtsbaum Weitwurf Weltmeisterschaft“ so lautete das zweitplatzierte und mit 3.000 Euro dotierte Projekt, das von der Arbeitsgemeinschaft inhabergeführter Einzelhandelsgeschäfte Essen-Rüttenscheid eingereicht wurde. Die AG lädt Anfang 2019 alle Bewohner des Stadtteils ein, mit den eigenen Weihnachtsbäumen auf den Rüttenscheider Marktplatz zu kommen, um sich im Weitwurf der Tannen zu versuchen. Der Gewinner erhält den „goldenen Weihnachtsbaum“-Wanderpokal. Abgerundet wird das Programm durch gastronomische Angebote. Für die Juroren waren bei der Platzierung der Witz und die Originalität des Projekts ausschlaggebend. Zudem sorgt die „4. Rüttenscheider Weihnachtsbaum Weitwurf Weltmeisterschaft“ für ein Zusammentreffen unterschiedlichster Bewohner des Stadtteils.

 

Der 3. Preis ging an die Bürgerschaft Rellinghausen-Stadtwald e.V.                                  

Insgesamt 2.000 Euro Preisgeld gingen an das Projekt „geschichtsträchtig und voller Geschichte“ unter Federführung der Bürgerschaft Rellinghausen-Stadtwald e.V. Mit dem Geld möchten die Verantwortlichen Ende April bis Anfang Mai 2018 eine Projektwoche umsetzen. Geplant sind geführte Wanderungen, Vorträge, eine Buchpräsentation, die Einweihungen der „neuen“ Straßenschilder am Blücherturm, der Denkmalpfadtafeln am Mühlenhof und der Möllenbecks Mühle sowie der neuen Jedermann Straßen-Bücherei in der Telefonzelle. Hinzu kommt ein Tag der offenen Tür im ehemaligen Rathaus Rellinghausen. Für die Juroren verdiente das Projekt einen Platz auf dem Treppchen, da es die Identifikation der Bewohner mit ihren Stadtteilen stärkt und es das Leben in Rellinghausen und Stadtwald bunter macht und aufwertet.

Fotos: Philipp Eisermann/EMG