Aktuelles

  ab Januar 2017

 

Klein aber fein, der diesjährige Adventmarkt

auf dem Forumsplatz in Altenessen.

 

Am 17. November wurde der 5. Altenessener Adventmarkt

feierlich unter einer 14 Meter hohen Weihnachtspyramide eröffnet.

 

Der Vorsitzende der Interessengemeinschaft Altenessen, Peter Arndt Wülfing, bedankt sich sehr bei der Altenessener Schaustellerfamilie Hanowski-Walter, die dem Stadtteil in diesem Jahr ein echtes Highlight für den Adventmarkt ermöglicht hat.

 Zahlreiche Verkaufsstände bieten Weihnachtliche Artikel an. Auch kann man in gemütlicher Atmosphäre seinen Hunger und Durst stillen.

Jetzt leuchten wieder die Sterne

Am 5. November wurden die 67. Borbecker Lichterwochen

mit Kinderfest und verkaufsoffenem Sonntag eröffnet.

Bürgermeister Rudolf Jelinek und CeBo-Vorsitzende Klaudia Ortkämper

aktivierten gemeinsam den roten Schalter

um die 35 LED-Sterne und18 Leucht-Adventkränze aufleuchten zu lassen.

 

      Fotos: Manfred Kubb

 

„Rüttenscheid historisch betrachtet

„Rüttenscheid historisch betrachtet“,

eine Ausstellung mit historischen Fotos und Postkarten

rund um die Rüttenscheider Straße und die Entstehung des Grugaparks,

eröffnete am 26. Oktober 2017 im DRK-Seniorenzentrum Rüttenscheid.

 

Der Hobbyhistoriker Klaus Geiser trug die Exponate zusammen und gestaltete die Ausstellung. Für den Stadtverband der Bürger- und Verkehrsvereine Essen e.V. sprach Frau Kleine-Möllhoff Grußworte und wünschte der Ausstellung viel Erfolg.

 

 

 

Die Bürgerschaft Kupferdreh e.V. konnte, Dank Unterstützung durch die Katholischen Kliniken Ruhrhalbinsel und der Anneliese-Brost-Stiftung,

am 4. Oktober 2017 das Bürgerschaftsbüro für Alltagshilfe „Rat & Tat“ eröffnen.

Es befindet sich im Erdgeschoss des Seniorenzentrums St. Josef Kupferdreh, Heidbergweg 33.
An zwei Tagen der Woche nimmt sich Frau Brigitte Gorny Zeit für Probleme, die Bürger in der Stadt, im Internet oder mit Behörden haben und zwar am Montag von 12:00 bis 16:30 Uhr und am Mittwoch von 9:00 bis 13:30. Zusätzlich kann man das Bürgerbüro auch über die eMail-Adresse ratundtat@buergerschaft-kupferdreh.de erreichen.
Frau Angelika Kleine-Möllhoff wünscht Frau Brigitte Gorny viel Erfolg und der Bürgerschaft Kupferdreh herzlichen Glückwunsch.

Samstag, den 30. September 2017,

lud Udo Karnath, 1. Vorsitzender des Bürgervereins Frohnhausen 1927 e.V.,

zu seinem 70. Geburtstag einige Gäste ins Schaustellermuseum ein.

 

Bild-Ingrid Geßen

Vom Vorstand des Stadtverbandes überbrachte Angelika Kleine-Möllhoff Glückwünsche und eine kleine Spende für das Schaustellermuseum.

 

Bild-Ingrid Geßen

Die Gäste konnten sich in aller Ruhe umschauen und unter anderem eine Vielzahl von historischen Drehorgeln und Unmengen von wunderschönen Karussellpferden aus verschiedenen Ländern und Jahrzehnten ansehen und vieles, vieles mehr. Seltene schriftliche Dokumente befinden sich im Archiv der oberen Etage des Museums. Die Sammlung des Markt- und Schaustellermuseums wurde  in Jahrzehnten von Erich Knocke zusammengetragen. Erich Knocke war Schausteller und Vorsitzender des Arbeitskreises Kultur und Brauchtum Essen e.V., der das Museum trägt. Die Stadt Essen hat dem Museum die Räumlichkeiten zur Verfügung gestellt. Das Markt- und Schaustellermuseum befand sich bis 1996 am Berliner Platz in Essen. Inzwischen ist es in einem früheren Fabrikgebäude, in der Nähe des Hauptbahnhofs, Hachestr. 68, untergebracht. Das Museum liegt Udo Karnath sehr am Herzen.

 

Info: 0179-2093054 (Frau Aust), schaustellermuseum@web.de
Fazit:
Das Museum ist beeindruckend und sehenswert!

 

 

Am 14. Juli 2017
wurde erneut Verkaufserlös und Spenden unserer Maibaumfeier
 einem guten Zweck zur Verfügung gestellt.
 

 

Ulf Wolters vom Malteserstift St. Bonifatius und vom Stadtverband Angelika Kleine-Möllhoff und Hans-Dieter Philipps übergaben Frau Schultz von der freddy fischer stiftung die Geldspende. Sie nahm die Spende freudig entgegen und bedankte sich im Namen von Freddy Fischer, der leider diesmal verhindert war die Spende persönlich entgegenzunehmen.

 

Am 9. Juni 2017 wurde der Maibaum nach fünf Wochen

wieder abgebaut.

 

Diesmal ging es nicht so reibungslos. Es musste ein neuer Lagerplatz für unseren Maibaum gefunden werden. Bei der Fa. Kabelbau-Neumann viel der LKW und der Hubsteiger aus. Dadurch verschob sich immer weiter der Abbautermin.  

 

Wir haben es geschafft, Maibaumring und Mast sind jetzt beim Schausteller Richard Müller gelagert.  Der Maibaumkranz, 34 Wappen und Logos, das Hähnchen (es ist ein bisschen strubbelig) und das Sponsorenschild sind wieder in der Dekorationsabteilung der Galeria Kaufhof eingelagert. Vielen Dank für die Unterstützung

 

 

Eine Maibaumfeier richteten wir am 29. April 2017

auf dem Willy-Brandt-Platz aus.

 

Maibaum 2017